FANDOM


Der Friede von Stolzfels war ein Friedensvertrag der im Jahr 301 G.E. unterzeichnet wurde. Er beendete den Krieg der drei Völker.


VorgeschichteBearbeiten

Nachdem Menschen und Zwerge sich 18 Jahre lang bekriegt hatten und die Zwege immer weiter in Wiesengrund eindrangen, wurden sie auch ein Problem für die Elfen, die hier zahlreich lebten. So entschlossen die Altvorderen sich 299 den Menschen anzuschließen und gründeten gemeinsam die Allianz des Lichts.

Dies führte zu einer Machtverschiebung zugunsten der Menschen, die nun die Zwerge zurückdrängen konnten. Bald hatten sich die Kriegsgebiete wieder nach Erzberge verlagert, wo die Zwerge vor ihrer totalen Vernichtung standen. Mit dem Rücken an der Wand nahmen sie Verhandlungen auf.

Der FriedensvertragBearbeiten

Auf der Burg Stolzfels, der Stammburg der Familie Stolzfels, kamen jeweils drei Vertreter der drei Völker zusammen an einen Tisch. Die Zwerge konnten ein für ihre Situation gutes Ergebnis aus den Verhandlungen schlagen. Zwar wurde ihnen untersagt Waffen zu führen für 55 Jahre (was einer Generation entspricht), doch behielten sie ihre sonstigen Privilegien. Als Schadensersatz mussten sie an verschiedene Fürsten Waren im Gesamtwert von mehr als 3.000 Golddukaten zahlen.