FANDOM


Das Herzogtum Erzberge liegt im Süden des Landes, an den Grenzen der - oder sogar schon in den Kar Madun.

Auf einen Blick
Name Herzogtum Erzberge
Einwohner ca. 3.000
Rassen Menschen, einige Zwerge, Ein Drache
Grafschaften Drei
Baronien Neun
Herrscher Magdalena Gera von Erzberge aus dem Hause Steinbach

BesonderheitenBearbeiten

Erzberge ist durch seine bergige Lage natürlich wie prädestiniert für die Minenarbeit und die Eisenwarenproduktion. Entsprechend verwundert es nicht, dass es auch eben dafür genutzt wird, und die wichtigsten Waffenschmieden des Landes hier stehen.

Gegen die Zwerge des umgebenden Gebirges hegen die Einwohner einen leichten Groll - zu gleich sind die Interessen, zu viel Streit gab es schon, was teilweise zu großen Schlachten führte - ein Zeugnis ist der Name der Baronie Zwergenfall. Die wenigen Zwerge, die unter Menschen leben, führen eine Existenz voller - meist subtiler, doch auch schonmal offener - Anfeindung.

Doch auch mit anderen Wesen teilt sich das Volk der Südferrumer die Berge. Zum einen der Drache Kar Begor, den man zuletzt vor mehreren Jahrhunderten an der sogenannten Drachenkuppe gesehen haben will. Zudem werden Gerüchte über Trollpopulationen immer wieder laut, und auch den legendären Göttersitz Deum will man hier verorten.

Grafschaft HammerschlagBearbeiten

Im Westen von Erzberge liegt die Grafschaft Hammerschlag. Über die Herkunft des Namens gibt es zwei Theorien: Zum einen, dass er daher rührt, dass hier oftmals Schlachten gegen die Zwerge ausgetragen wurden, zum anderen von den Hämmern der Waffenschmiede, die besonders zahlreich vertreten sind. Zudem ist hier, naheliegenderweise, der Groll auf Zwerge am größten - auch wenn in den Städten durchaus einige anzutreffen sind.

In der Baronie Westheim im Norden, der westlichsten von ganz Ferrum, entspringt unter anderem die Fallana, einer der größten Flüsse des Landes.

Ganz in den Bergen gelegen ist die Baronie Zwergenfall, wo der Legende nach eine große Zwergenarmee mithilfe des Lindwyrms bezwungen wurde.

Schließlich liegt im Osten noch die Baronie Schwertbach, in dem angeblich die besten Waffenschmiede Ferrums beheimatet sein sollen.

Grafschaft StolzfelsBearbeiten

Im Süden von Erzberge schließt sich die Grafschaft Stolzfels an, in der die meisten und erfolgreichsten Minen gibt.

Im Norden liegt die Baronie Eisenpfad, durch die der namensgebende Eisenpfad, die längste Handelsstraße Ferrums führt, und die großen Städte des Herzogtums mit Ferrum verbindet.

Im Westen, in Herrschertal liegen der Dreiecksberg, weitaufragend über dem Rest der Landschaft, und Heiligtum der Ortographia. An seinem Fuß findet sich die Hauptstadt von Herrschertal, Herrschertal am Dreiecksberg, eine beliebte Pilgerstätte.

Zu guter Letzt gibt es noch die Baronie Käshöhlen, in der Erzberge, die Hauptstadt des Herzogtumes liegt. Sie ist bekannt für ihren nahrhaften und haltbaren Käse, der gerade von den Bergleuten unter Tage sehr geschätzt wird.

Grafschaft HimmelswegBearbeiten

Den östlichen Rand von Ferrum bildet schließlich die Grafschaft Himmelsweg. Hier sind die Berge am höchsten und kältesten, und hier ist die Besiedlung am dünnsten. Zudem hat man hier die größte Toleranz gegenüber Zwergen, auch wenn diese immer noch misstrauisch beäugt werden.

In der Baronie Grenzhöhe im Norden wird der legendäre Göttersitz Deum vermutet.

Südlich davon liegen die Ebenen der Baronie Bergblick.

Ganz im Süden der Grafschaft liegt schließlich die Baronie Aschengrund, Heimat der Drachenkuppe, eines Vulkanes, vor deren Ausbruch der Drache Kar Begor die Bewohner bei seiner letzten Sichtung von mehreren Jahrhunderten angeblich gewarnt hatte. Die Hauptstadt Karbeg am Fuße des Berges ist ein beliebter Anlaufpunkt für Glücksritter, die unbedingt das schuppige Tier zu Gesicht bekommen wollen - aber niemals tun.