FANDOM


Auf einen Blick

Name

Herzogtum Seeblick

Einwohner

circa 8.000

Rassen

Menschen (viele)

Grafschaften

Drei

Baronien

Elf

Herrscher

Marcus Aurelius von Seeblick zu Meersalz

Das Herzogtum Seeblick liegt im Norden des Landes Ferrum. Als einzige Provinz liegt Seeblick an der Küste des Kalten Meeres.


Regierung Bearbeiten

Regiert wird das Herzogtum Seeblick aktuell von Herzog Marcus Aurelius von Seeblick zu Meersalz. Der Herzog wird vom König eingesetzt und bestimmt seinerseits die drei Grafen in seinem Herzogtum. Er herrscht als Alleinherrscher und hat oberste Gesetzesgewalt, wenn er nicht vom König überstimmt wurde oder wird.

Grafschaft Springen Bearbeiten

Im Westen liegt die Grafschaft Springen, bekannt für ihre großen Pferdezuchten, den Bernsteinhandel und die Bernsteinbucht, die von der Grafschaft fast vollständig umschlossen wird, und nach der die Grafschaft im Volksmund auch "Grafschaft Bernsteinbucht" genannt wird. Mit den Leuten der ähnlichlautenden Grafschaft Springe, an die sie im Südosten angrenzt, gibt es seit Jahrhunderten kleinere Rivalitäten, und jeder achtet sehr genau darauf, als Springener und nicht als Springer benannt zu werden.

Das Nördliche Ende der Grafschaft bietet die Baronie Kalkenkliff. Wenige Menschen leben hier, kaum mehr als kleinere Dörfer sind zu finden, abseits der Festung Weißkliff, die die Bucht überblickt. Gerüchten Zufolge soll es in den Schluchten zwischen den Klippen Gemeinden von Fischmenschen geben, aber so weit wagen sich die meisten nicht vor.

Südlich daran schließt die Baronie Weidenau an, hier dominieren weite Wiesen das Bild, und große Kuhherden, die sich hier am Gras gütlich tun.

Den Abschluss an die Bernsteinbucht bietet dann die Baronie Heideland, wo in Goldbrügge, der Hauptstadt der Grafschaft, die Fallana ins Meer mündet. Hier blüht der Handel, mit Bernstein, und der strähnigen Wolle der Schafe, die in diesen Gegenden weiden, und aus der die Weber des Landes mit Vorliebe Teppiche herstellen.

Den Abschluss nach Süden zu den anderen Herzogtümern bildet die Baronie Grünfurth, bekannt für seine Pferde, die hier besonders stark gezüchtet werden, und den Händlern der Hauptstadt Grünfurth zu einer recht ansehnlichen Vermögen verholfen haben.

Grafschaft MöwenfesteBearbeiten

In der Mitte des Herzogtumes liegt die Grafschaft Möwenfeste. Es ist die bevölkerungsreichste und handelsaktivste des gesamten Landes, und gerade die Fischerei blüht hier auf wie sonst nirgends.

Die nördlichsten Gebiete Ferrums liegen in der treffend benannten Baronie Nordend, Heimat der Hauptstadt der Grafschaft und größten Hafenstadt des Landes, Möwenfeste. Mit 13.000 Einwohner lebt hier ein Gutteil der Provinzbewohner, und sämtliche Handelsrouten führen irgendwann nach Möwenfeste.

Südlich davon schließt sich im Westen Fischendeich an, eine relativ einfache Baronie, die stark mit Überflutungen zu Kämpfen hat, und wenig mehr bietet als billigen Fusel und einfache Fischer.

Im Osten hingegen liegt Certusstrand, die längste Küstenlinie in einer Baronie sowie die Provinzhauptstadt Sturmtrutz beinhaltend. Diese ist trotz ihrer relativ geringen Größe - gerade im Vergleich zu Möwenfeste - einer der Hauptumschlagplätze des Herzogtumes, Herrschersitz, und Hauptproduzent für Räucherfisch. Hier liegt auch die Albatroshalle, Haupttempel des Certuskultes.

Südlich dieser beiden findet man schließlich die Baronie Wollwiesen, an deren Namen man bereits ableiten kann, dass dort ebenfalls Schafzucht betrieben wird.

Grafschaft KüstenmarschBearbeiten

Im Osten schließt die Grafschaft Küstenmarsch das Herzogtum ab. Hier herrscht Sumpfland vor, und viel wächst hier nicht. Lediglich an der Mündung des Auwasser liegt mit Ostmarsch eine mehr oder weniger bedeutende Handelsstadt und die Hauptstadt der Grafschaft.

Im Westen der Grafschaft liegt Brücksumpf, die wohl sumpfigste der Baronien, in der ab der Baronieshauptstadt Sumpfbrück kaum Ansiedlungen bekannt sind. Der Name stammt von den zahllosen Brücken, die für die wenigen Straßen, die die Baronie durchlaufen, angefertigt werden mussten, da sonst alles versunken wäre.

Im Norden liegt mit Ostküste die einzige Küstenbaronie der Grafschaft, und der wohl trockenste Teil dieser, sowie die Mündung des Auwasser.

Südlich dieser liegt schlussendlich Weitmoor, nicht ganz so sumpfig wie Brücksumpf, doch immer noch so sehr, dass hier kaum Menschen zu finden sind.