FANDOM


Nanam ist ein Land, welches östlich von Ferrum entlang der Küste liegt. Die Einwohner des Landes heißene Nanamesen. Viele von ihnen hat es bereits nach Ferrum verschlagen, wo sie in den Hafenstädten oder der Hauptstadt wohnen und als günstige Arbeitskräfte dienen. Im allgemeinen Volksglauben gelten sie als faul und diebisch.

Regierungsform Bearbeiten

Nanam wird zentral durch einen Kaiser regiert, der unter sich einen gewaltigen Verwaltungsapparat an Beamten hat. Einen Adelsstand als solchen gibt es nicht, jedoch werden hohe Beamtenposten gerne mit Kindern von hohen Beamten besetzt. Für Außenstehende ist es sehr schwer in diesem System Fuß zu fassen, sodass die hohen Beamtenposten nahezu innerhalb einer Kaste vererbt werden.

Demographie, Geographie und Wirtschaft Bearbeiten

Das Kaiserreich ist gewaltig und in Ferrum ist nur der westliche Teil des Reiches bekannt. Man schätzt die Gesamtfläche des Landes auf circa 10 Mio. Quadratkilometern und die Gesamtbevölkerung auf knapp unter 200 Mio. Menschen. Im in Ferrum bekannten, westlichen Teil liegt die Kaiserstadt Wyton, in welcher über 1.000.000 Menschen leben. Die Hafenstadt ist der zentrale Handelsumschlagplatz und dürfte die von Ferrumern am häufigsten besuchte Stadt sein. Nicht weit von ihr entfernt liegt die Mauer von Nanam, welche das Kaiserreich vor den Barbaren der Steppen schützt, die zwischen der Ferrumer Ostmark und dem Kaiserreich liegen.

Als Hauptstadt des Ostens gilt die Stadt Orsdon, in welcher immerhin über 50.000 Menschen wohnen sollen. Von den wenigen Besuchern dieser Stadt, die nach Ferrum zurückkehrten, hört man, dass dies ebenfalls eine Hafenstadt sei, jedoch an einem Meer, dessen Wasser smaragdgrün wäre.

Weitere Metropolen sind Asford, Chyford, Heaminster, Heastone (beide am Fluss Hea gelegen, welcher in Nanam mündet und der größte des Landes ist), Meafalls und Teaminster, in welchen zusammen über 100.000 Menschen leben sollen. Desweiteren gibt es 60 Städte, deren Bevölkerung über 500 Einwohner zählt. Die restliche Bevölkerung verteilt sich auf unzählige Dörfer, Weiler und Höfe im gesamten Land. Mehr als 90% der Menschen sind in der Landwirtschaft beschäftigt. Hierbei mitgezählt sind die mehr als 150 Mio. Sklaven, die den größten Teil der Wirtschaftskraft des Landes ausmachen. Viele von ihnen arbeiten auch in Mienen oder anderer körperlich anstrengender Arbeit.

Als Exportwaren des Landes gelten Tee, Seide und Porzellan, doch auch viele andere Waren, wenn diese im Überfluss vorhanden sind, etwa Schmuck aus den landeseigenen Mienen, oder Kolonialwaren, wenn die richtige Jahreszeit ist.

Kolonialwesen Bearbeiten

Nanam verfügt über mehr als 100 Kolonien in der gesamten bekannten Welt. Einige wurden auch durch Ferrumer Seefahrer entdeckt und werden für den Handel genutzt, von anderen hat man bestenfalls gehört. Man geht in Ferrum davon aus, dass es noch zahlreiche nanamesische Kolonien gibt, die im Königreich nicht einmal bekannt sind.

Siehe dazu die Liste der Nanamesischen Kolonien

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.